Kernthesen zum Bereich Sprechen

 

  • Der Lernbereich „Sprechen“ ist zu Unrecht das unbeachtete fünfte Rad am Wagen des Deutschunterrichts.

  • Der überwiegende Teil der menschlichen Kommunikation verläuft verbal (und nonverbal). Nur zu einem verschwindend kleinen Teil wird schriftlich kommuniziert. Der Deutschunterricht hat daher das Schwergewicht vom Schriftlichen auf das Mündliche zu verlagern. Das gilt für die Unterrichtsgestaltung ebenso wie für die Leistungsbewertung.

  • Basales Lernziel in Sprechen ist der Erwerb der „Fremdsprache Deutsch“. Dieser Lernprozess muss zum Ziel haben, dass Heranwachsende die Schriftsprache nahezu gleich gut beherrschen lernen wie die Herkunftssprache (also neben „Wos tamma?“ auch „Was tun wir?“).

  • Gute verbale schriftsprachliche Fertigkeit ist Voraussetzung für die Fähigkeit, sich im Schriftlichen klar und strukturiert auszudrücken.

  • Der Bereich der mündlichen Kommunikation umfasst auch wichtige lebensbezogene Fertigkeiten beim Telefonieren.

 

Folgeseite