Plausible Erklärungen für diese Thesen sind in den beiden Werken „Elementardidaktik“ und „Rechtschreibdidaktik“ nachzulesen.

 

Auch die Lösungsansätze sind in diesen beiden Bänden zu finden:

 

Nicht therapieren, wo nichts zu therapieren ist, sondern mit geeigneten didaktischen Maßnahmen Misserfolge und Frustrationen verhindern oder zumindest signifikant verringern.

 

Wie, das sollte jeder gelesen haben, der nicht weiterhin Kinder unfreiwillig ins Unglück stürzen will.